Stadthof Offenbach – 2. Phase

Auftraggeber
faktor grün
Ort
Offenbach
Jahr
2011
Dauer
5 Werktage
Link

„Leder- und Letternstadt Offenbach“   Leitidee – Konzept   Die Beibehaltung der beiden Pavillons stellt ein klares Bekenntnis zur Architektur und Gestaltung der 70er Jahre dar. Diese Haltung wird aufgegriffen und konsequent in der Neugestaltung des Stadthofs umgesetzt. Der zentrale Stadtraum von Offenbach erhält so als Mittelpunkt des öffentlichen Lebens seine eigene Identität und Unverwechselbarkeit. Gleichzeitig wird der prägende Charakter der Stadt Offenbach im Bekenntnis zur absoluten Modernität aufgenommen und wiedergegeben.  Durch die Neugestaltung entsteht die einmalige Gelegenheit, den Stadthof neu zu interpretieren und als zentralen Raum für die Bürger Offenbachs wieder ins Bewusstsein zu rücken. Der Stadthof bietet Raum für Feste und Veranstaltungen und wird so zum neuen Mittelpunkt des öffentlichen Lebens von Offenbach.  Im Zuge der Neugestaltung werden Themen aus der Geschichte Offenbachs aufgegriffen und als Identität stiftende Elemente des Platzes subtil erlebbar gemacht. Die Geschichte Offenbachs ist durch zwei zentrale Themen geprägt: zum Einen die Lederfabrikation, wodurch die Stadt einst zu Ruhm und Wohlstand gelangt ist, und die Entwicklung eines eigenen Schrifttyps durch den Kalligraphen Robert Koch – die Offenbacher Typologie. Die „Leder- und Letternstadt Offenbach“ wird auf dem Stadthof als zentralen Platz von Offenbach neu erfahrbar.